predigtdienst-jonathan-paraguay-fluss05

Jonathan auf Reisen…

Unsere Freunde in Fuerte Olimpo, sehen das Boot als Geschenk von Jehova. Deshalb nennen sie es Jonathan [Jehova hat gegeben]. (:

Das Boot hat jetzt bereits seine erste 3-tägige Predigtreise Flussaufwärts hinter sich. Über 100 km Rio Paraguay Richtung Norden. Dort stehen viele Estancias noch immer unter Wasser, teilweise bis zu 2 Metern! Bei bewohnbaren Estancias konnten die beiden allerdings mit dem Boot schon gut Zeugnis geben. Auf einer brasilianischen Estancia fanden sie eine sehr interessierte Familie. Sie konnten dort sogar übernachten und bleiben telefonisch in Kontakt. Der Verwalter mit Familie möchte gerne noch mehr aus der Bibel lernen.

Shortfacts zum Boot:

Geschwindigkeit: Flussaufwärts max. 12 km/h, Flussabwärts max. 17 km/h

Verbrauch: 13 Liter auf 100km

Auch Indianer wurden erreicht. Die meisten haben kein Internet. Nicht einmal Strom gibt es in solch abgelegenen Gebieten. Das Traktat über Jw.org ist deshalb zur Info ganz interessant, allerdings wünschten sich diese Interessierten eher eine Bibel. Die „Höre auf Gott“ – Broschüre gefällt den Indianern am besten. Die meisten in dieser Indianer-Kolonie können nicht lesen. Nur die jüngere Generation hat lesen gelernt. Mit dieser Broschüre im Gepäck können aber durch die Bilder, die Herzen erreichen. Eine Indianerfamilie hatte so großes Interesse, dass sie bei der nächsten Gelegenheit in den Königreichssaal in Fuerte Olimpo kommen möchten.

Weit abgelegen konnten die beiden sogar den Anhängern der dortigen „Monsekte“ predigen.

Sascha berichtet vom Boot: „Das Boot ist Klasse, auch das Dach ist genial und hat uns sehr gute Dienste geleistet. Klar, wir sind braun gebrannt, haben aber keinen Sonnenbrand! Der Motor ist ein bisschen laut, leistet aber hervorragende Arbeit. Wir sind damit sehr zufrieden. Wir kommen überall hin und er ist sehr, sehr sparsam.“

Sascha und Nati konnten bereits sehr schöne Erfahrungen mit „Jonathan“ machen und freuen sich schon auf mehr…