Inmitten von üppiger Vegetation des Botanischen Gartens, neben dem Zoo, wurde am Donnerstag in einem Festakt Asunción als die erste grüne Hauptstadt von Iberoamerika geehrt. Bis zum Jahr 2015 darf sich die Hauptstadt von Paraguay nun offiziell so nennen. Die Zeremonie wurde gegenüber dem Museum Casa Alta, der ehemaligen Residenz von Carlos Antonio López gehalten.

Mauricio Macri, Bürgermeister von Buenos Aires und Vizepräsident der Vereinigung für die Städte in Iberoamerika (UCCI), übergab dem Bürgermeister von Asunción, Arnaldo Samaniego, das Zertifikat für die grüne und nachhaltige Hauptstadt.

„Hier haben wir einen lang ersehnten Traum, der in Erfüllung ging. Dies ist eine Anerkennung der eigenen Natur, im Laufe der Zeit haben wir der Umwelt viel geholfen im Vergleich zu anderen Metropolen“, sagte er.

Parallel dazu erklärte Macri, die Zertifizierung als grüne Hauptstadt von Iberoamerika sei eine Anerkennung für das Engagement in die Natur. „Das ist eines der wichtigsten Dinge, die wir im täglichen Leben machen müssen, denn auf der Erde leben wir und das wollen unsere Kinder und Enkel auch noch“, sagte er.

Die Postbehörde von Paraguay präsentierte auf dieser Veranstaltung eine Reihe von Sonderbriefmarken, diese können auch auf dem Hauptpostamt in Asunción besichtigt oder gekauft werden.

Die Bewerbung Asuncións als grüne Hauptstadt wurde im Jahre 2012 eingereicht. Die Anerkennung erfolgte in der XII Sitzung des sektoralen Umweltausschusses im vergangenen September.

Ausschlaggebend war der hohe Anteil an Grünflächen, insgesamt 23.396.490,62 m² und weil es in Paraguay 346 verschieden Vogelarten und sich mehr als 28 Zugvögel regelmäßig in der Bucht von Asunción niederlassen.

[thumbnail src=”https://in-leder.com/blog/wp-content/uploads/2014/11/jardines-palacio-lopez.jpg”]